ACHTUNG: bitte beachten Sie unsere neuen eSERVICES: online Terminvereinbarung und Bestellung von Folgerezepten

Gesundheitsvorsorgeuntersuchung


Gesundheitsuntersuchung

Ausführliche körperliche Untersuchung ab dem 36. Lebensjahr

Eine Vielzahl von Krankheiten und Symptome lassen sich durch eine regelmäßige Untersuchung schon frühzeitig erkennen und somit vielfach schwerwiegende Erkrankungen und ein langwieriger Krankheitsverlauf verhindern.

Hierfür hat jeder gesetzlich Versicherte über 35 Jahre alle zwei Jahre Anspruch auf eine Gesundheitsvorsorge-Untersuchung. Diese kann ohne Krankheitssymptome in Anspruch genommen werden. Sie umfasst neben der ausgedehnten körperlichen Untersuchung durch den Arzt weitergehende Labor-Analysen. Im Einzelnen gehören zur Vorsorgeuntersuchung:

  • Blutentnahme mit Bestimmung von Gesamtcholesterin und Nüchternblutzucker
  • Urinuntersuchung
  • Erhebung der Anamnese
  • Ganzkörperuntersuchung
  • Beratung und Präventionsempfehlungen.

In vielen Fällen sind weitere Untersuchungen sinnvoll (z.B. Ultraschalluntersuchungen, Belastungs-EKG, erweiterte Blutuntersuchungen u.s.w.). Diese werden allerdings nicht von den gesetzlichen Krankenkassen getragen, sind aber als Selbstzahlerleistungen natürlich möglich. Bitte sprechen Sie uns an, falls Sie weitere Leistungen in Anspruch nehmen möchten. Gleiches gilt, falls Sie eine Untersuchung abweichend vom vorgesehenen Zwei-Jahres-Rhythmus wünschen.

Krebsfrüherkennung bei Männern

Ab dem 46. Lebensjahr jährliche Vorsorgeuntersuchung

Mit über 26 Prozent sind Krebserkrankungen leider noch immer die zweithäufigste Todesursache in Deutschland. Dennoch bestehen in vielen Fällen gute Heilungschancen. Diese sind umso größer, je früher die Erkrankung entdeckt wird. Hierfür sind regelmäßige Untersuchungen die sicherste Methode.
Daher bieten wir für Männer ab dem 45. Geburtstag eine jährliche Vorsorgeuntersuchung mit Anamnese, körperlicher Untersuchung und Beratung sowie einem Stuhltest auf verstecktes, nicht sichtbares Blut. Die Kosten hierfür übernimmt ihre Krankenkasse. Darüber hinaus ist eine Bestimmung des PSA-Wertes als Selbstzahlerleistung zusätzlich möglich. Die Messung dieses Eiweißstoffes gibt Aufschluss bei Verdacht auf Prostatakrebs und ist eine sinnvolle Ergänzung zur Ertastung der Prostata.

Hautkrebs-Screening

Für Versicherte ab 35 Jahren alle zwei Jahre möglich.

Auch die Hautkrebs-Rate ist ansteigend, als eine Ursache gilt die zunehmende Sonnenbestrahlung bei abnehmender Ozonschicht. Deshalb ist bereits ab dem 35. Geburtstag im zweijährigen Rhythmus ein so genanntes Hautkrebs-Screening möglich.

Bei dieser Untersuchung, dessen Kosten die gesetzlichen Versicherungen tragen, erfolgt eine Inspektion der kompletten Hautoberfläche zur Früherkennung von Hautkrebs und möglicher Vorstufen.

Darmkrebsfrüherkennung

Unkompliziert und aussagekräftig

Ein unkompliziertes Verfahren zur Früherkennung von Darmkrebs ist der Papierstreifentest, den Männer zwischen dem 50. bis 54. Geburtstag jährlich in Anspruch nehmen können. Ab dem Alter von 55 Jahren besteht die Möglichkeit zur Vorsorgekoloskopie (Beratung in unserer Praxis) als Alternative zum Papierstreifentest.